Erster Sex mit einem Mann

Schwule Kurzgeschichten

Es war ein heißer Sommerabend als ich von der Uni kam. Als ich Zuhause war zog ich mein Schweiß durchnässtes T-shirt aus und sprang unter die Dusche. Ich seifte mich ein und zog mir meine Trainingssachen an-ein enges T-shirt, das meine Muskeln nicht versteckte und eine sehr kurze Hose. Als ich fertig war machte ich mich auf zum Fitness Studio. Schließlich wollte ich meinen Körpern so wie er jetzt ist behalten. Ich machte nach den Dehnungsübungen mit Gewichten und verschiedenen Geräten weiter. Ich bemerkte wie mich ein Mann die ganze Zeit beobachtete.

Er hatte einen 3-Tage-Bart und ein normales T-shirt an. Aber er hatte eine SEHR eng anliegende Hose. Unter ihr sah man einen fetten Schwanz, sogar länger als mein 19 cm schwanz. Mich turnte der Ausblick an und mein prügel war schon halbsteif. Also beschloss ich in das Schwimmbad, welches sich ebenfalls im Haus befand, ich zog ein paar Bahnen und lachte dabei die sexy Frauen am Beckenrand an. Nach einer Weile ging ich nun in die Umkleiden. Ich zog mich aus und tauschte meine Sachen. Dabei massierte ich mir den Schwanz ein wenig. Ich trat hinaus und ging zu meinem Auto, schmiss meine Sachen auf die Rückbank und bemerkte das ich klo musste. Ich sprintete zurück ins Studio. Ich stellte mich an eines der Stehklos und pisste. Plötzlich trat der Mann der mich beobachtet hatte an das Klo neben mir. Nun sah ich seinen Riesenpimmel. Er war bestimmt 25cm lang und 8cm breit. Es war einfach nur geil. Er bemerkte meinen Blick und lächelte. Er trat näher an mich-sein schwanz hing immernoch aus seiner Hose. Er sagte: “Wenn du meinen schwanz schon so geil ansiehst wieso kommst du nicht mal zu mir und ich fick dich mit meinem Prügel ordentlich durch?“

Ich antwortete nicht und schaute etwas verlegen. Er packte nun seinen Pimmel wieder ein und gab mir dafür einen Zettel und verschwand wortlos. Auf dem Zettel Stand eine Adresse. Ich war etwas unsicher steckte ihn aber trotzdem ein. Am nächsten Tag kam ich eher von der Uni und machte noch kurz ein paar Aufgaben. Dannach fand ich den Zettel wieder. Ich wichste wieder und stellte mir vor wie es wäre so einen Schwanz oder gar seine Eier zu Lecken. Ich traf einen Entschluss und so fuhr ich zu dieser Adresse. Sie lag außerhalb der Stadt und ich musste ein ganzes Stück fahren. Als ich nun endlich angekommen war Klingelte ich an der Tür. Der Mann machte mir auf und grinste. Er hatte kein shirt an und mann konnte sein geiles Sixpack sehen. Ich schätzte ihn auf ca 30 jahre. “Komm rein geiler Hengst “ lachte er mich an. Ich trat in das geräumige Haus ein. “Setz dich“sagte Er und deutete auf einen Stuhl.

“Und was willst du hier ?“ “ich wollte….naaja“ Ich war nervös. Mit einem Mann ??? Schwirrte mir durch den Kopf. “Du willst mit mir schlafen oder? “ “ja genau“ sagte ich. Wir gingen wortlos in. Schlafzimmer dabei legte er eine Hand auf meinen Arsch. Er Zog sein letztes Kleidungsstück aus-seine Hose- und ein steifer Riesen Prügel sprang auf mich zu. “Knie dich hin!“ befahl er. Ich befolgte seine anweisung und wusste was nun kommt-ich sollte blasen. Ich näherte mich seinem Prügel und öffnete meinen Mund. Doch er nahm meinen Kopf und drückte mir seinen Schwanz in den Rachen. Er fett und füllte meinen Mund aus. Er begann meinen Mund ausgiebig zu ficken und seine prallen Eier klatschten mir an mein Kinn. Ich begann mit meiner Zunge seine Eichel zu umspielen und er stöhnte immer heftiger.Auch ich wurde geil und mein Schwanz schwoll an. Nach mehreren Minuten blasen sagte er: “ Du bläßt gut. Das ist geil.

Ich will nie wieder von einem anderen geblasen werden.Mal sehen wie dein geiles Loch ist.“ Mit einem Ruck entzog er mir seinen schwanz und drehte meinen Arsch zu sich. “Der ist so geil und schön geformt“ Er holte aus einer Schublade ein Kondom und Gleitgel. Meine anfängliche Geilheit verflog als ich mir ausmalte wie sein Ding mich aufspießte. Er hatte nun das Kondom übergezogen und schmierte den prügel noch etwas. Plötzlich schob er mir zwei Finger mit Gleitgel in mein Loch. Es tat zuerst weh und dann wurde ich geil. Ich schob mir noch meinen eigen Finger in den Arsch.

“Das erste mal mit mir und schon schiebst du dir selbst den Finger in den Arsch. Aber ein Finger kann keinen Prügel erstzen. Zieh ihn raus und mach Platz“ Ich tat wie befohlen und zog meinen Finger raus. Er setzte nun seine Eichel an mein Loch. Ich explodierte vor Aufregung. Dann schob er ihn mit einem Ruck in mich hinein. Schmerzen durchzuckten mich und er fickte mich immer schneller. Ich hatte das gefühl mein Loch reißt. Doch das wandelte sich schnell in Geilheit.

Er fickte Gewissenlos. Und stöhnte dabei immer lauter. Seinne prallen Eier klatschten an meine. Mein Schwanz war so hart wie noch nie und schon nach ein paar minuten kam ich. Ich schoss meine ganze Sahne auf seinen Teppich. Er hielt inne und befahl mir alles aufzulecken. Ich leckte willig alles auf damit er mich schnell weiter rammelte. Nachdem ich fertig war schmiss er mich auf sein Bett und fickte mich auf dem Rücken weiter. Er stöhnte immer lauter und wurde immer schneller. Dabei knetete er meine Nippel bis sie hart wurden danach leckte er sie und meinen Schwanz. Nach einer ewigkeit schrie er : “ ich komme“ und ich spürten wie sein steinharter Schwanz in mir zuckte. Nach ein paar sekunden zog er ihn herraus. Wir dischten noch zusammen tranken Kaffe und verabredeten uns für weitere treffen. Ich bin nun 29 und wir treffen uns immernoch. Inzwischen machen wir es auch mit Spielzeug aber das ist eine andere Geschichte….

Schreibt es in die Kommentare wenn es euch gefallen hat. 😀

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen