Ein fataler Nachmittag – 6

Schwule Kurzgeschichten

Erwischt durch den BIO Lehrer

„Was treibt Ihr denn hier?!“ rief Herr Harms unser Bio-Lehrer.
„Ich bringe meiner Schwanzstute ein wenig Erziehung bei!“ kam seelenruhig von Roland zurück. Bei den Worten nahm er ein Tuch und sagte „Mach Dich sauber, der Unterricht fängt gleich an und Du willst doch nicht zu spät kommen! Ich kläre das hier!“
Ich gehorchte. zog mich schnell und mit gesengtem Kopf an und drückte mich an dem Lehrer mit einem „Entschuldigung“ vorbei.
Er wollte noch was zu mir sagen, aber da war ich schon draußen.
Ich ging ins Klassenzimmer und wartete. Dabei merkte ich, dass Rolands Saft mir aus dem Po tropfte.
Da ich in der letzen Reihe saß, konnte ich mir unbemerkt zwei Tempos in die Hose schieben und so einen nassen Fleck auf meiner Hose verhindern.
Roland betrat zwei Minuten nach der Erdkunde-Lehrerin den Raum und setzte sich neben mich.
Er schrieb etwas auf einen Zettel. Hierauf stand:
Es ist alles in Ordnung. Er wird nichts sagen. Er hat eine Forderung, die wir erfüllen müssen. Erkläre ich Dir am Wochenende. Mach Dir keine Sorgen. Für jetzt ist es genug…. Kein Wort und warte die Gelegenheit ab, bis wir reden können.

Ich nickte und versuchte mich auf den Unterricht zu konzentrieren. Gut, dass wir Freitags nur 4 Stunden hatten.

Roland und ich gingen nach Hause. An einer unbeobachteten Stelle sagte er. „Frank, Herr Harms will Dich und mich morgen bei sich zu Hause empfangen und über unser Fehlverhalten reden.“
„Was hat er dafür verlangt, dass er das gesehene für sich behält?“
„Er will, dass Du Dich vor dem betreten seines Hauses umziehst. Er will die weiße Corsage, mit den passenden Strümpfen und den String bei Dir sehen. Ich soll Dir heute ein Zofenkleid besorgen und das hast Du anzuziehen. Ansonsten wird er uns dem Rektor melden und wir fliegen ohne Abschluss von der Schule und unsere Eltern und Freunde bekommen alles berichtet. Also wirst Du mir gehorchen und wir fahren morgen früh um 09:00 Uhr zu ihm. Er hat mir seine Adresse gegeben und ich kenne die Gegend. Das Haus liegt abseits im Wald. Kannst Dich also umziehen…“
Ich brach zusammen und fing an zu weinen…. „Warum musstest Du mich auch in der Schule ficken!?!“
„Weil Du mir gehörst und ich Lust auf Dich hatte! Und nun reiß Dich zusammen! Ich hole Dich um 09:00 Uhr ab!“
Sagte es und ging….
Die Nacht war kurz und gegen 06:00 Uhr machten sich meine Eltern auf den Weg. Mutter begleitete meinen Vater auf einer Dienstreise in die Staaten. Sie würden 14 Tage weg sein. So verabschiedete ich sie und versicherte, dass ich alt genug sei und natürlich alleine klar käme… auch wenn ich das derzeit selbst nicht glaubte.

Winkend fuhr das Auto aus meinem Blickfeld…. und ich ging rein, um mich zu waschen, zu rasieren, einzucremen und mich mit dem Plug zu weiten… wer weiß, was mich noch erwarten würde….

von Frank197112

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen