Dominanter Bruder

Schwule Kurzgeschichten

Hay, ich möchte von meinem ersten mal erzählen und wie ich BI wurde.

Also zuerst zu den Personen:
Jonas(ich): Schwarz haarig, normal gebaut, grüne Augen, 15 Jahre, 15×4
Max(Mein Bruder): Blond, muskulös, blaue Augen, 17 Jahre, 19×5

Endlich Wochenende, denke ich als ich von der Schule nach Hause komme. Samstag war die Party von Simon. Alkohol und Mädels, was will man mehr? Natürlich mussten meine Eltern ein Strich durch die Rechnung machen. Den sie fuhren von Freitag Abend bis Montag morgen weg. Ich und mein Bruder sollten das Haus hüten. Als ob jemand bei uns einbrechen würde. Also würde ich will das Wochenende zu Hause verbringen zusammen mit Max.

Unsere Eltern fuhren gegen sechs weg und wir haben uns auf den Wunsch unsere Eltern was gekocht. Also Pizza bestellt. Max fragte mich ob wir ein Film ansehen wollen, ich habe zugesagt. Doch ich hätte nicht gedacht das wir uns ein Film mit schwulen dominanten Szenen ansehen werden. Eigentlich habe ich eine Freundin, aber irgendwie hatte der Porno mich gefesselt und ich bekam langsam ne Latte. Ich schaute rüber zu Max, aber der war nicht da. Also pausierte ich den Porno und ging ihn suchen. Als er weder in der Küche, im Bad noch in seinem Zimmer war. Ging ich in meinem Zimmer nach schauen. Ich ging rein und sah auf dem Boden irgendwelche Sachen verteilt. Nach längeren begutachten, merkte ich das es Sexspielzeuge sind.

Ich wollte mich gerade bücken, als mich jemand packte. Ich wollte schreien doch der Angreifer hielt mir den Mund zu. Nach kurzer Zeit gab ich auf, weil mir klar wurde das Max mich festhielt. Also wehrte ich mich nicht mehr, was wohl ein Fehler war den Max fesselte mich. Als ich gefragt habe was er macht meinte dieser „Wir werden uns ganz doll amüsieren“. Er schaltet mein Fernseher an und legt seine CD mit schwulen Pornos rein. „Schau sie dir bis morgen genau an, denn das alles machen wir morgen. Da habe ich irgendwie Angst bekommen in den Pornos steckte einer seine Faust ganz in den Arsch des anderen. Dennoch bekam ich ein Latte. Ich konnte nicht schlafen das ganze Stöhnen hielt mich wach.

4 Kommentare

Kommentar hinterlassen