Die Billardhalle – 3

Schwule Kurzgeschichten

Nach dem sehr geilen ersten Erlebnis mit meinen Bruder und Tobi, wollte ich nun runter in die Küche gehen um mir etwas zum Essen zumachen und merkte wie die Jogginghosse komisch an meinen rechten Oberschenkel feucht und klebrig ist.

Ich schaute runter um zu sehen was dieses nun sein könnte „ misst… alles voller sperma“ ich drehte mich wieder um wollte ins Badezimmer da ich nicht wollte das meine Eltern mich so sehen mit den ganzen Sperma an meiner Jogginghose als plötzlich das Telefon klingelt, also zum Telefon bevor ich ins Bad gehe. „ Ja“ sagte ich genervt „ Kai ? ich bin´s Mama, wollte dir nur bescheid sagen das dein Vater und ich dringend zu deiner Oma nach München fahren mußten, wir sind in drei ein halb Wochen wieder zu Haus, Essen und Trinken ins im Haus und dann sind da noch 350 € in der Galsvitrine im Wohnzimmer hinter dem Bierkrug und macht keinen Misst und keinen Streit mit deinen Bruder!“ „ Ist schon OK Mama wir kommen hier schon klar und ich glaube auch nicht das ich mich mit Felix streiten werde“ sagte ich und füge noch dazu „ Grüß Oma von mir, Tschau.“ und lege den Hörer um endlich in Bad zu kommen.

Endlich angekommen entledige ich mich meiner Jogginghose, drehe den Hahn der Dusche noch mal auf um mich des Spermas was sich durch meine Jogginghose auf meinen Oberschnekel durch geweicht hat zu säubern. Ich greife nach den Duschgel als ich plötzlich nicht nur den warmen Wasserstrahl der Dusche auf meinen Rücken spüre sondern auch eine Hand erschrocken drehe ich mich um „ Felix“ „ man hats du mich erschrocken“ sagte ich als ich bemerkte das Felix nackt vor mir steht mit seinem Sixpack und der braun gebrannten Haut, zwei Braungrüne Augen schauen mich an die ich vorher nie so bemerkt habe „ kann ich mit unter die Dusche, wir können uns gegenseitig den Rücken waschen?“ „ Klar komm rein, übrigens unsere Ellis sind ne weile bei Oma ca 3,5 Wochen.“ sagte ich zu Ihm als er mit in Die Dusche kroch „ das ist gut zu wissen dann haben wir ja sturm freie Bude“ grinste er als er sich umdrehte um ans Duschgel zu kommen und mir dabei mit seinen Hintern an meinen halbsteifen Schwanz strief „ wow.. geiler Hintern“ sagte ich „ und Tobi darf sich drin austobe!“ Felix drehte sich wieder zu mir und meinte „ nicht nur Tobi wenn du willst!“ und griff promt an meinen Schwanz um Ihn zu massieren.

Mit einen Stöhnen begrüße ich die Berührung und lasse Ihn weiter machen als Felix in die Knie geht mir dabei meinen Oberkörper küsst und meinen Schwanz nicht mehr los läst „ davon habe ich schon lange geträumt Kai, ich habe dich schon oft beim Duschen beobachtet und mich gefragt wie es ist mit dir ne geile nummer zu haben, als du mir vorhin den Schwanz dann sauber geleckt hast wusste ich das mein Traum in erfüllung gehen würde“ schon wahr mein inzwischen zur vollerpracht gewachsender Schwanz in seinen mund verschwunden! „Ohh… Ah…“ „ Man du kannst das, mach weiter, höre nicht auf nimm dir was du willst“ sagte ich zu Felix als er plötzlich sagte „ Fick mich hier und jetzt in der Dusche bitte“ ich schaue runter zu meinen Halbbruder wie er genüßlich mit seiner Zunge über meine Kuppe leckt „ Dreh dich um“ sagte ich und half Ihm beim aufstehen Felix dreht sich um und führt meinen Schwanz an seinem Hintereingang und drückt diesen direkt an meinen anklopfenden harten Penis.
Langsam aber sich dringe ich durch den ersten Ring „ Man bist du ne geile Sau“ höre ich Felix der sich jetzt richtig aufspiessen lässt und fängt an sich hin und her zu webegen „ Ohh.. man bist du eng, so eng ist nicht mal Marie“ ich fange an seine Fickbewegungen mit zu machen. „ Ja Bruderherz fick mich wie du deine Marie fickst stoss zu mach gib mir alles“ angetörnt von diesen Worten verstärke ich meine Stöße in Felix seinen kleinen knackigen hintern immer tiefer und fester dringe ich in Ihn ein ! Während ich Felix ficke knettet er seinen eigenen 19×4 Kolben ich greif nach unten um Ihm leicht seine hängenden Eier etwas zu massieren und ziehe diese mit einer kreisenden bewegung etwas nach unten.

Das wahr zu viel für Felix „ Jaaaaa…..“ stöhnte er und spritzte seine Boysahne in vollen schüben in die Duschkabiene, durch seine zuckungen die von seinen Pimmerl nach hinten im Arsch deutlich zu merken sind kann auch ich mich nicht mehr zurückhalten „ Ohhh… Ja.. ich spritze auch gleich ab“ Felix hörte dies und liess meinen Schwanz aus seiner Grotte um sich sehr schnell umzudrehen um meinen Prügel mit seinen Mund und seiner Hand zum Höhepunkt zu bringen er saugte und wixte gleichzeitig. Felix saugte und kreiste gleichzeitig mit seiner Zung um meine Kuppe „ Felix ich komme“ stöhnte ich und konnte mich nicht mehr halten. Ich griff mit beiden Händen nach seinen Kopf um meinen Schwanz so tief wie möglich in seinen Mund zu stossen „ Ahhh… ohhh“ und schoss meine Ladung tief in seinen rachen. Felix schluckte alles und hörte nicht auf an meinen Schwanz zu saugen um auch noch den letzten tropfen meines Saftes zu bekommen. Nach weitern mit vorkommenden Minuten entlies er meinen Kolben aus seinem Mund und kamm zu mir hoch. An seinen Mundwinkel klebte mein Sperma mit dem er mich küsste und mir etwas von meinen eigenen Sperma gab. „ Man Kai du glaubst garnicht wie lange ich darauf gewartet hatte, dich zu spüren aber ich wusste ja nicht das du Bi bist weil du hast ja Marie“ „ MARIE“ schrie ich duschte mich schnell ab und rannte zum Telefon.
Splitterfaser Nackt stand ich nun am Telefon und wählte hasstig die Nummer meiner Freundin, es klingelt und Marie geht ans Telefon „ hey ist Tobi weg?“ fragte Sie „ ja ist er, ich wollte dich fragen ob wir beide uns nicht heute Abend treffen können bei mir um über den mist mal reden können?“ Marie brauchte einen moment um mir zu Antworten „ Du weißt das Tobi Bi ist und ich habe Angst das er dich verführen könnte“ „ zu spät“ sagte ich obwohl ich mir das nur denken wollte aber versehntlich ausgesprochen habe, da mir die ganze Fickerei heute durch den Kopf in diesem moment gegangen ist „ WIE WAS , Was meinst du mit zu spät, sage mir jetzt nicht das Du und Tobi heute ?“ „ eh mein Engel nein rege dich nicht so auf es ist nicht wie du denkst“ sagte ich zu Ihr die mich aber unterbrochen hat „ HAST DU MIT TOBI ODER HAST DU NICHT ?“ fragte sie mich brüllend „ Nun las mich doch mal erklären!“ fauche ich zurück und fuhr fort „ ach scheisse JA habe ich!“ „ Du Arsch“ schrie Marie in den hörer und legte das telefon wieder auf.

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen