Der Test im Jungensportinternat

Schwule Kurzgeschichten

Diese Geschichte ist erfunden, aber eine sehr geile Vorstellung….

Ein neuer Junge war für unser 6-Bett-Zimmer unseres Sportinternats angesagt. Als er zu uns 5 ins Zimmer kam, waren wir sprachlos. Denn Andre, der Neue, sah ganz besonders toll und geil aus, geradezu zum Anbeißen.

Wie wir war er 15 Jahre alt. Wir wussten, dass er Leichtathlet ist, vorrangig Mittelstreckenläufer.

Eine sehr schlanke, fasst schon dünne, Figur, aber total durchtrainiert, kein Gramm Fett am Körper, dafür eine sehr ausdefinierte Muskulatur. Das sahen wir sofort, da er wie fast alle hier ziemlich kurze Sporthosen und Shirt anhatte. Sein Gesicht und besonders seine blauen Augen strahlten.

Wir machten uns bekannt und er wurde schon fast überfreundlich aufgenommen.

Später konnten wir beim Gemeinschaftsduschen alles deutlich von ihm sehen. Sein Oberkörper mit ausgeprägter Brust mit herrlichen deutlichen Nippeln, schlanker Sixpack, einige Rippen drumherum, haarlos. Ein kleiner runder knackiger Hintern, ein schon gut entwickelter Penis mit nur wenig Behaarung. Schon bei seinen Duschbewegungen sah man jede Muskelbewegung.

Manche bekamen schon einen Halbsteifen nur vom Hinsehen.

Wir beschlossen, unseren Neuen einem Test zu unterziehen. Dass er nun dafür besonders geeignet war, das wusste er natürlich noch nicht.

Nach einiger Zeit der Eingewöhnung ins Internatslebens war es dann soweit. Für unseren Test baten wir Andre in einen speziellen Raum im Dachgeschoß.

Der Raum wurde abgeschlossen, es war taghell und angenehm warm. Wir 5 stellten uns im Kreis um ich ihn herum und forderten ihn auf, sich auszuziehen. Bereitwillig streifte er sein Shirt ab und zog seine Sorthose aus. Uns lief das Wasser im Mund zusammen. Er ahnte wohl was kommen würde und es schien ihm nichts auszumachen. Sicher war er sich auch seiner körperlichen erotischen Ausstrahlung bewusst.

Wir traten an ihn heran und fingen an ihn überall abzutasten, immer im Wechsel. Seine schlanken Arme mit den vielen schönen sichtbaren Adern, die Schultern mit den deutlichen Knochen; einige Hände fuhren den schmalen und dennoch definierten Rücken von oben nach unten und endeten an seinen Knackarsch. Im Vorderteil wurden seine Brust mit den langen Nippeln angefasst, über das Sixpack gestrichen, und viele Finger strichen vom Fuß über die definierten Waden und schlanken Schenkel hinauf zur Mitte.

Andre schien das zu gefallen, er zitterte leicht und sein Penis richtete sich auf.

Dann drängten wir ihn zu einer großen Matte, auf die er sich legen musste. An allen 4 Ecken wurde er an den dafür vorgesehenen Pflöcken an Händen und Füßen festgebunden. Er wehrte sich nicht, schien es sogar zu genießen. Er lag nun vor uns, mit gespreizten Beinen und nach oben gebundenen Armen, nackt und geil. Sein Penis war schon in Richtung Bauch aufgerichtet. Und es ging weiter. Er wurde mit Körperöl betröpfelt und 5 Hände verteilten es langsam von unten über die Waden und Oberschenkel nach oben, besonders die Innenseiten der sehnigen Oberschenkel wurden intensiv einmassiert. 5 andere Hände massierten das Öl von oben zur Mitte, dabei wurden auch die schon glänzenden Nippel bearbeitet.

Andre zuckte manchmal am ganzen jetzt geil glänzenden Körper und sein Penis wurde wie man sah, immer steifer und härter. Längst hatten wir uns alle auch nackt ausgezogen, auch unsere Geilheit wurde immer größer. Unsere Pimmel hatten sich aufgerichtet.

Aber nun ging es mit dem E-Test weiter. 4 Kontakte unseres Reizstromgerätes wurden bei Andre angebracht. 2 an seinen Brustnippeln, einer am Bändchen unterhalb der jetzt freiliegenden glänzenden Eichel und einer unterhalb der Hoden.

Dann stellten wir den Strom an und beobachteten Andre dabei. Wir sahen ihn vor Geilheit vibrieren und zucken. Seine Bewegungen wurden unkontrollierter als wir die Stärke etwas höherstellten. Er fing nun an jeden Muskel seines geilen erregten Körpers anzuspannen, was nun sehr gut beobachtbar war und sehr ästhetisch aussah. Er geriet ins Schwitzen, sein harter Penis wurde feucht von seinen Lusttropfen und auch unsere Pimmel wurde steifer und steifer.  Wir gönnten ihm und uns eine kurze Pause und stellten den Strom auf null. Nach einer Minute ging es wieder los. Andre windete sich immer mehr in seinen Fesseln, alle Muskeln waren bis aufs äußerste gespannt und zuckten, besonders die Muskelstränge am Oberschenkel, die Bauchmuskeln und die Bizepse sahen wir in jedem Detail. Und auch sein Penis zuckte jetzt, es war ein geiles Bild.

Dann stellten wir wieder auf null und die Kontakte wurde entfernt. Den Rest besorgten jetzt unsere Hände:

sein jetzt nach oben aufgerichteter stahlharter Penis und sein Anuseingang wurden zusätzlich eingeölt und von mehreren Händen und Fingern gleichzeitig massiert und befingert. 4 Finger zwirbelten kräftig seine Brustnippel. Mehrere Hände massierten Bauch und Oberschenkel. Diese Behandlung war natürlich nicht lange auszuhalten. Wir sahen und spürten wie seine Erregung und die Kontraktionen aller seiner Muskeln immer mehr zunahm. Und dann…. er spritzte eine Riesenladung Sperma, immer wieder, mehrmals, auf seinen Bauch und drumherum. Auch wir ließen von ihm ab und besorgen es uns nun selber. Es ging schnell und auch wir ergossen unsere Ladung auf seinen Bauch.

Ja es war sowas von geil……

Wir alle waren erschöpft und vollkommen befriedigt.

Andre hatte den Test vollständig bestanden…..

Und es versteht sich von selbst, dass diese Testaktion nicht die letzte war.

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen