Der schwule Hausmeister

Schwule Kurzgeschichten

Mein Name ist Michael.
Ich bin 32 Jahre alt und unten herum ziemlich gut gebaut.
Meine Schwanzdaten sind beschnittene 24×5 cm.
Ich wohne in einem Mietshaus mit Hausmeister.
Genau den selbigen brauchte ich einige Tage später.
Ich wollte duschen und es kam kein Wasser.
Also rief ich den Hausmeister an und dieser kam auch schnell vorbei.
Was ich da sah glaubte ich nicht zu träumen.
Er war ein älterer Herr mit grauen Schläfen und einer Beule im Schritt.
Da ich schwul bin regte mich diese Beule mächtig an.
Als das Wasser wieder lief wollte ich sofort duschen.
Ich legte meinen Bademantel ab und stieg ungeniert unter die Dusche.
Als der Hausmeister meinen langen Schwanz sah wurde er erregt.
Er griff sich immer wieder an seinen eigenen Schwanz und massierte diesen.
Da sagte ich zu ihm er soll sich doch auch ausziehen und unter die Dusche kommen.
Er war Ruckzuck ausgezogen und ich sah zum ersten mal seinen dicken Schwanz.
Ich wollte nur noch diesen Schwanz liebkosen und seine Sahne schmecken.
Also ging ich auf die Knie und nahm seinen dicken in meiner Maulfotze auf und blies
ihm gekonnt seinen noch schlaffen Schwanz zu einem dicken und harten Mast.
Immer wieder lies ich seinen Schwanz aus meiner maulfotze gleiten um dieses
Prachtexemplar aus der Nähe betrachten zu können.
Es war ein dicker Schaft mit dick verlaufenden Adern an der Seite und eine dicke
violett schimmernde blanke Eichel.
Ich wollte diesen Schwanz liebkosen und deshalb lies ich meine Zunge an diesem
herrlichen Schaft entlang gleiten.
Ab und zu nahm ich ihn in meine Maulfotze um daran zu saugen.
Plötzlich wurde sein atmen immer heftiger und er wollte spritzen.
Da lies ich wieder von ihm ab.
Ich zog ihn aus der Dusche und warf ihn auf mein Bett
Sofort hatte ich seinen Schwanz wieder in meinem Besitz.
Ich wollte diesen geilen Schwanz noch in mir spüren.
Also blies ich ihn wieder zur vollen Härte und deutete ihm an er sollte mich doch
ficken.

Ich rollte ihm ein Kondom über seinen wieder erhärteten Schwanz und begab mich
in eine Position wo es ihm ermöglicht ohne Schwierigkeiten in mich einzudringen.
Als er seinen Hausmeisterschwanz in meine Arschfotze geschoben hatte bearbeitete
er auch meinen Schwanz.
Ich war mittlerweile so erregt so dass ich bald meinen Saft auf mein Bett verspritzte
und auch ihm kam es bald darauf.
Nur ich wollte seine Sahne schlucken.
Deshalb zog er seinen Schwanz aus mir heraus und entfernte das Kondom und er
spritzte mir seine Ladung in meine Kehle.
Seit diesem so verfickten Erlebnis bestellte ich immer wieder den Hausmeister.

von glorygay

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen