Der neue in der Klasse

Schwule Kurzgeschichten

Hallo, dies ist meine allererste Geschichte überhaupt. Verzeiht mir bitte Rechtschreibfehler.
Für jegliche Kommentare bin ich dankbar. Wenn es euch gefällt, gibt es auch eine Fortsetzung:-)

Ich bin Cedrick, gerade 18 Jahre alt geworden und wohne in der Nähe von Mainz. Ich bin 1,82 groß, wiege 61 kg blonde Wuschelhaare und habe blau/grüne Augen.

Der neue in der Klasse

Es war eigentlich genauso wie jeden Tag. Meine Mutter weckte mich gegen 7 Uhr, das ich auch ja nicht zu spät zur Schule komme.

Schnell verschwand ich im Bad um mich frisch zu machen und mich im Gesicht zu rasieren. Für meine 18 Jahre habe ich schon einige Haare am Körper, die ich mir aber immer gleic h wegrasiere.
Unten in der Küche angekommen machte ich mir eine große Schüssel mit Schockoflakes und Milch, dazu einen Orangensaft. So wie jeden morgen wenn ich zur Schule muss. Pünktlich, nach dem ich mich angezogen habe, verließ ich um 7:40Uhr das Haus, schwang mich auf mein Fahrrad und radelete die 3 Kilometer zur Schule.
Auf dem Pausenhof redete ich mit meinem besten Freund Lukas darüber, was wir am Wochenende so
alles anstellen sollten. Er kam auf die glorreiche Idee nach Mainz zu fahren, denn da spielt am Samstag sein Lieblingsverein Dortmund. Ich ließ es einfach mal offen, aber nach Mainz waren
es ja gerade einmal 30 Kilometer..

Wir gingen hoch und warteten vor dem Klassenzimmer auf unsere
Lehrerin, die einfach nicht kommen wollte. Es vergingen gute 10
Minuten bis sie endlich ankam und an ihrer Seite war ein mir
völlig unbekanntes Gesicht.

Wir setzten uns alle hin und als wir uns beruhigt hatten, sprach Frau Meißner zu uns, das das neben ihr unser neuer Mitschüler ist.

Er heißt Jannick und wohnt erst seit ein paar Tagen in der Stadt, vorher hat er in Bremen gewohnt.
irgendwie sah er ein wenig verloren und schüchtern aus. Und ehrlich gesagt, hätte ich auch gar nicht damit gerechnet das Lukas aufstand und ihm als erster freundschaftlich die Hand reichte. Jannick wurde der Platz vor mir angewiesen, denn der Tisch war noch frei.

Jannick war recht klaein. Ich schätze ihn auf 1,70cm, braune kurze Haare, und ein Babyface. Der Unterricht zog sich endlos lang und ich war froh, als ds endlich um 9:35Uhr zur Pause klingelte. Ich rannte auf die Toilette um mich zu erleichtern, nach 4 Gläsern Orangensaft verständlich.
Als ich fertig war, stand ausgerechnet Jannick in der Tür, Er musterte mich von oben bis unten und fagte mich dann ob ich vielleicht Lust hätte mit ihm heute Abend ein wenig Unterrichtsstoff durchgehe. Eigentlich wollte ich verneinen aber irgendwas lockte mich dazu, dann doch ja zu sagen. Vielleicht war es einfach meine freundlichkeit. Also gab ich ihm meine Adresse und um 18Uhr sollte er dann bei mir sein,
Bis dahin plätscherte der Tag so weiter und da meine Eltern Spätschicht hatten, passte es mir super in den Kram. Ich chattete noch ein wenig mit Lukas bis dann Jannick endlich kam.
Bevor wir mit den schulischen sachen begannen, sah er sehr ernst aus. Kein lachen, fast kein Wort von ihm außer „setz dich bitte an den tisch“.

Er begann sofort direkt loszureden als wir beide saßen. „Weißt du cedrick, Ich habe viele Menschen kennengelernt in der letzten Zeit und es war nicht immer einfach für mich über das zu stehen was wirklich Sache ist. Manche haben abstoßend reagiert, die Freundschaft gekündigt etc. Als ich heute das erste mal vor der Klasse stand habe ich irgendwie sofort gemerkt das du anders bist. Ich weiß. wir haben nur kurz auf Toilette miteinander geredet aber irgendwie warst du mir da schon sehr vertraut. Und deswegen bist du es auch der es als erster erfährt in meiner neuen Heimat. Ich bin schwul.“

Ich glaube es dauerte eine gute Minute bis ich richtig realisiert habe was er gerade von sich Preis gegeben hat. Bevor ich was sagen konnte, redete er weiter.

„Ich kann verstehen wenn du auch keinen KOntakt zu mir willst, aber ich bin halt sehr direkt und will mich nicht mehr verstecken müssen“.

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen