Der neue Chef

Schwule Kurzgeschichten

Als ich meine Ausbildung abgeschlossen hatte, suchte ich einen neuen Job. Ich war zur der Zeit 20 Jahre alt und ziemlich gut gebaut, leicht übergewichtigt und stand schon seit längerer Zeit auf ältere Reife Männer.
Ich fand relativ schnell eine sehr gut bezahlte stelle als KFZ-Mechatroniker.
Meine neue Arbeitsstelle war ein kleiner Familienbetrieb. Wir klärten alle vertraglichen Dinge ab und zum Schluss sagte ich noch meine Kleidergröße, damit sie mir dann die Arbeitshose bestellen konnten. Ich sollte mich dann 2 Tage vor Arbeitsbeginn gegen abend nochmals bei meinem neuem Chef melden um die restlichen fragen, wenn noch welche offen wären, zu stellen.

Die Zeit verging wie im Flug. Wie abgesprochen ging ich 2 Tage vor Arbeitsbeginn zu meinem Chef. Er war so ca. 55 Jahre alt und entsprach meinem Beuteschema. Meine Fragen wann ich anwesend sein muss und wie die Pausenzeiten sind waren schnell abgearbeitet. Nach 2-3 weiteren fragen des Chefs an mich kamen wir in ein kleines Gespräch. Die Zeit verging und Plötzlich war schon halb sieben. Zum Schluss gab er mir noch meine neue Arbeitshose und sagt ich soll sie noch schnell anprobieren. Er verließ den Raum und besorgte mir noch neue Arbeitsschuhe.
Als er die Tür hinter sich schloß, stand ich auf öffnete meine Jeanshose ließ sie runter rutschen und stand dann nur noch in meinerUnterhose im Büro meines neuen Chefs. Es erregte mich leicht. Ich packte die Arbeitshose aus und stellte die Träger der Hose ein und zog sie an. Ich hatte sie gerade angezogen da kam mein Chef schon wieder rein. Er sah mich an, kam zu mir und ging um mich her rum und blieb hinter mir stehen. Plötzlich spüre ich wie er an meiner Hose rumzupft und sie zurecht zieht. Ich stellte mir vor wie er mir an meinem Arsch rumspielt und sich zu meinem besten Stück vorarbeiten. Diese Phantasie ließ meinen Kolben leicht anschwellen.
Er ging zu seinem Schreibtisch und sagte beim weggehen das die Hose perfekt passt und ich sie ausziehen könnte. Gesagt getan.

Ich ließ die Träger der Latzhose über meine Schulter rutschen und entledigte mich der Hose. Im Augenwinkel sah ich meinen Chef wie er mich beobachtete und auf meinen immer noch halb steifen Schwanz in der Unterhose starrte. Ich schaute hoch und er starrte mich immer noch. Ich wollte grad zu meiner Jeans greifen da sprang er auf und sagte er muss noch was schauen an mir. Ich sollte mich auf den stuhl setzen und ein Bein austrecken. Da ich eine lockere Boxershort an hatte rutschen meine Eier und meine Eichel ein wenig raus. Ich bemerkte es zu spät den er ging in die Hocke und „Untersuchte“ mein Knie. das erregte mich so das mein Schwanz langsam zur volle größe anschwoll. Das blieb ihm natürlich nich unerkannt und dann passierte es.

Er schaute mich und fing an zu lächen. Kaum lächte ich zurück hatte er schon eine Hand in meinen Schoß. Er griff mir an meinen nun steifen Schwanz und begann ihn zu wichsen. Ich genoss es sehr, vor allem als er er begann mir einen zu blasen. Kurz bevor ich kam ließ er von mir ab, stand auf und öffnete seine Hose und packte seinen auch schon halb steifen Prügel aus. Ein wahnsinns Teil. er stand nun vor mir und führte meinen Kopf richtung seines Schwanzes. Ich öffnete meinen Mund und er führte mir seinen Geilen Schwanz in meine Mundfotze. ich merkte wie seinene Eichel immer größer. Ich hatte noch nie so einen Schwanz in meinen Mund. Der leicht salzige geschmackt seines Pracht Schwanzes erregt mich noch mehr.

Nach fünfminütigem Blaseeinsatz von mir war er wie in einem Rausch, er zog mir einfach seinen Schwanz aus dem Mund und riss mich auf drehte mich rum und sagte das ich mich bücken sollte und mich an der Wand anstützen. Ich hatte mich gerade erst abgestützt und schon spürte ich seine hand an meiner Arschfotze. Er führte erst einen Finger ein und der erste Satz der von ihm kam war das die Fotze noch ungebraucht sei. Das merke so ein erfahrerner Hengst wie er sofort. Er dehnte sie gekonnt. Aufeinmal spürte ich seinen glühenden Kolben an meiner Rosette und ich spürte wie er den dDruck erhöhte und auf einmal in mich eindrang. Er begann mich zu ficken. Am Anfang war es noch ein wenig unangenehm aber nach 2-3 Minuten wurde es richtig geil. Er Stöhnte das ich so geil eng wäre und das er es nicht mehr lange aushalten würde. Seine Hüftbewegungen gegen meinen Arsch wurden immer stärker. Er zog ihn raus riss mich rum und drückte mich auf die Knie und wichste seinen Schwanz bis er kam. So was hab ich noch nie erlebt. Unter lautem gestöhne von Ihm spritze er mir seine Sahne mit hohen Druck mitten ins Gesicht. Er schlug mir seinen halb schlaffen Penis noch ins Gesicht und steckte ihn mir nochmals in den mund und sagte ich soll ihn sauber lecken was ich auch mit genuss tat. Der Geschmack machte mich noch geiler.

Er sah an mir runter sah meinen Schwanz wie er immer noch stand. Er drehte sich wortlos um ging zum Schreibtisch und bückte sich und streckte seinen geilen Arsch in richtung meinen Schwanz. Ich ging hin setzte meinen Schwanz an un flutschte unter leichtem stöhnen in ihn hinnein. Es war ein geiles Gefühl. Ich fragte ihn ob ich in ihn hineinspritzen dürfte oder ihn vorher rausziehen muss. Er sagte ich soll ihm auch geil ins Gesicht spritzen. Ich fickte ihn geil durch und wir beiden stöhnten zusammen. Ich wollte ihn gerade rausziehen das verkrampfte seine Rosette und presste sozusagen mein Sperma in seinen Arsch. Als sie sich wieder lockerte zog ich meinen Penis aus ihn raus und mein Sperma floss ihm am Oberschenkel runter. Er drehte sich und sagte zu mir das ich ein geiler junger Bock sei.

Er putze seinen schlafen Penis und sein Arschloch und zog sich dann wieder an. Ich stand am Waschbecken und entfernte sein sperma. Als Ich wieder angezogen war sagte er das er sich auf das erste Mitarbeitergespräch mit mir freue.
Es was gegen halb 9 als ich das Geschäft verließ und ich freute mich rießig auf meinen ersten Arbeitstag.

von jungerhengst

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1337 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen