Der geilste Fick Tag mit meinem Freund

Schwule Kurzgeschichten

Nach der geilsten Sex Nacht mit meinem besten Freund war es für uns beide natürlich nicht genug. Also haben Stephan (mein bester Freund) und ich uns am Wochenende bei Ihm verabredet. Wir beide haben uns am Vormittag verabredet, damit wir ganz viel Zeit zum ficken und lecken hatten. Also stand ich morgens auf ging nackt ins Badezimmer, da ich meine Boxershorts beim schlafen immer ausziehe, damit mein bestes Stück viel Freiraum hat. Ich ging in die Dusche und seifte mich ein und machte mich ganz sauber für den heutigen Tag auf den ich mich schon so gefreut hatte, danach trocknete ich mich ab und zog mir diesmal eine enge schwarze calvin klein Boxershorts an. Ich zog mich zu Ende an und ging Frühstücken. Nachdem Frühstück packte ich ganz viele Kondome und 2 Gleitcremes in meine Tasche und fuhr los zu Stephan. Ich klingelte an die Tür und nach einiger Zeit machte Stephan die Tür auf, es hat immer etwas gedauert, da Stephan ein riesen Haus hatte und dafür hatte man viel Fläche zum Spaß haben. Er hatte im Keller eine Sauna und einen Fitnessraum mit einer Gemeinschaftsdusche usw.

Ich ging hinein und trotzdem war ich etwas schüchtern obwohl wir schon letzte Woche eine geile Sex Nacht hatten. Stephan schien allerdings ganz entspannt zu sein und kam mir ganz nah und küsste mich. Er flüsterte zu mir das er ganz heiß auf mich ist und mich heute noch richtig oft durchficken würde. Ich guckte Stephan an und küsste Ihn nochmal mit Zunge und packte Ihm in seinen Schritt. Ich war aufeinmal gar nicht mehr schüchtern und wollte endlich so richtig los legen. Er drückte meinen Kopf mit seinen starken muskulösen Händen etwas weg und hielt ihn fest, als ich Ihn noch küsste um mir was zu sagen, dabei hing unsere Spucke noch am Mund. Er sagte mir das ich mein T-Shirt ausziehen soll und das er mich heute nicht sanft behandeln wird sondern wie ein richtiger Mann behandelt werden muss. Ich zog mein T-Shirt aus und er starrte auf meine Nippeln. Er drückte mich auf die Couch und nahm meine Nippeln in seinen Mund und spielte daran rum. Mein Penis wurde immer härter und ich wurde noch geiler, weil ich mir immer vorgestellt habe was wir heute noch alles geiles machen werden. Ich wollte seinen Penis hart werden spüren also packte ich ganz fest in seinen Schritt und knetete alles schön durch. Stephan hob seinen Kopf an und guckte mich mit einem geilen Blick an und küsste mich wieder mit Zunge während ich seinenen Penis knetete. Ich war so geil das ich das das T-Shirt von Stephans Leib auseinander riss und Ihn auf den Rücken drehte. Ich leckte seine Achseln und seine nippeln und ging weiter zu seinem besten Stück runter. Ich machte den Gürtel auf und danach zog ich seine Hose runter. Er hatte eine rote enge Boxershorts drunter an was mich noch geiler machte und ich mit meinem Mund an seinem Penisumriss beschäftigte. Er hat ihm wohl so gut getan das er sein ganzen Körper kurz anhob und ich wollte Ihn auf die Folter nehmen und ging wieder mit meinem Mund nach oben ohne seinen Penis richtig in meinen Mund zu nehmen. Ich knabberte an seinen nippeln und ihm schien es zu gefallen, doch er konnte es nicht mehr aushalten bis ich Ihm endlich den Schwanz blase und wichse und er zwingte mich dazu und drückte mich mit seinen starken Armen zu seinem Schritt runter und kniff mich an meinen Nippeln, wenn ich nicht langsam anfanfen würde seinen Penis zu blasen, was mich noch geiler machte und ich lies Ihn noch weiter warten. Doch danach konnte ich es selber kaum erwarten diesen tollen Penis unter seiner engen roten Boxershorts in meinen Mund zu nehmen und zu wichsen also holte ich sein bestes Stück raus und spielte damit.

Nun wollte er auch endlich meinen Penis lutschen und drückte mich hart gegen die couch und zog meine Hose aus. Er leckte meinen Penis durch die Boxershorts und zwang mich an seiner Boxershorts zu riechen. Ich fand es natürlich richtig geil. Die Boxershorts roch geil nach seinem besten Stück. Ich zog auch meine Boxershorts mit den Händen aus und drückte Ihm meine in sein Gesicht was wir auch schon letzte Woche gegenseitig gemacht haben. Aber ich fands einfach nur geil. Er schnappte sich meinen Penis und leckte an der Eichel rum ich stöhnte laut auf während er mir noch seine Boxershorts in mein Gesicht hielt. Meine Boxershorts rieb ich an Stephans Penis und an seinem Arsch was mich noch geiler machte die Boxershorts i.wann wieder anzuziehen mit Stephans Penis Geruch. Er lutschte nun meinen Penis hart und ich genoß diesen Moment. Nun meinte er zu mir das wir in seinen Keller gehen und er mich gern in der Sauna ficken würde. Ich hatte noch nichtmal die Chance zu antworten, er hob mich hoch nahm die Kondome und die Gleitcreme vom Tisch die ich aus meiner Tasche dort hin gelegt habe und lief mit mir in den Keller, dabei war mein Penis direkt in seinem Gesicht.

Wir gingen in die Sauna rein und er zwang mich gegen die Bank zu bücken um meinen Arsch zu ficken. Das tat ich auch. Nun rieb er seinen Penis mit Gleitcreme ein und meinen Arsch mein Penis ragte hart nach vorne und ich war so mega geil das ich einfach alles mit mir anstellen lassen würde. Er ficke mich durch und ich rieb meinen Penis dabei und wir stöhnten richtig heftig und laut. Ich genoss diesen Moment so sehr und uns konnte eh keiner im Keller hören von daher war es mir egal wie Laut wir waren, im gegenteil mich machte es noch heißer. Jetzt befahl Stephan mich um zudrehen und holte seinen Penis aus meinem Arsch, zog das Kondom von seinem Riemen und schoss mir seine ganze Sperma Ladung in den Mund und zwang mich alles zu schlucken. Ich tat das und küsste Ihn so das sein Sperma auch in seinem Gesicht war. Nun drückte ich Stephan hart auf die Sauna Bank und nahm sein Penis wieder in den Mund und lutschte Sanft an seiner Eichel, da sein Penis nach dem Orgasmus sehr empfindlich war, wie jeder andere Penis auch. Er stöhte laut auf und wollte aufstehen doch ich drückte Ihn mit meinen Händen nach unten und lutschte trotzdem seine Eichel weiter. Er stöhnte sehr laut und schnell, da die Eichel sehr empfindlich war doch das machte Ihn und mich noch geiler.

Über marvin 1336 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen