Der geile Opa

Schwule Kurzgeschichten

Als 18-jähriger hatte Rudi nur einen Wunsch.Er wollte einmal quer durch Europa reisen,und zwar nur per Daumen Express.Da Rudi schwul war,würde er als Bezahlung entweder ein Blaskonzert geben,oder aber sein Hintertürchen zur Verfügung stellen. Als er an die spezielle Bezahlung dachte,merkte er, wie sich sein bestes Stück zu regen begann,und augenblicklich hart wurde.Doch wollte er sich jetzt keinen runter- holen,sondern sogleich das nötigste,für ein Reise,zusammen packen,um an einer viel befahrener Strasse zu trampen.Er stand so etwa 10 Minuten da,als plötzlich ein Wohnmobil,mit einem älteren Herrn am Steuer,neben ihm anhielt,und ihn fragte, wo er denn hin möchte.Rudi antwortete ihm,dass er einmal kreuz und quer durch Europa reisen wollte.

Da meinte der ältere Herr,dass dies ein Zufall wäre,denn er würde das gleiche machen,und bot Rudi an,mit ihm mitzufahren,damit er nicht so alleine wäre,und sich mit jemandem unterhalten könne.Nachdem Rudi den älteren Herrn intensiv begutachtet hatte,und er feststellen musste, dass die Hose des Man- nes eine recht ansehnliche Beule im Schritt aufwies,nahm er dessen Angebot gerne an, in der Hoffnung,dass sie auch in den Nächten ihren Spass haben werden.Sie fuh- ren so an die 3 Stunden,als Rudi ein menschliches Bedürfnis verspürte,sein Blase meldete sich.Er sagte Eduard,so hiess der Mann,bescheid,dass er dringend mal pissen müsste.Ein geeigneter Parkplatz war schnell gefunden,und so konnten die beiden ihr Bedürfnis befriedigen.Nun Blasenentleerung war nicht ihr einziges Bedürfnis.Als Rudi neben Eduard stand,um sein kleines Geschäft zu verrichten,schauten sie gegenseitig auf die Schwänze des anderen.Als sichihre Blicke trafen,wussten sie sofort,das ihre Pause noch lange nicht vorbei war.Mittlerweile wixte jeder des anderen Schwanz.So schnell es ging,zogen sie sich in das Wohnmobil zurück,und jeder zog dem anderen die Hose aus.Rudi und auch Eduard hatten etwa den gleichdicken und gleichlangen Schwanz,nur der von Eduard war beschnitten und Rudi`s Schwanz nicht.Jeder wollte den anderen sofort schmecken,und so gingen sie in die 69er Stellung,und bliesen sich gegenseitig die Schwänze hart.Als Rudi merkte,dass er bei diesem geilen Blaskonzert gleich spritzen würde,schob er Eduard weg,und bot diesem seinen Arsch zum einl- lochen dar.Eduard schmierte dessen Rosette mit Gleitcreme ein,und liess seinen ebenfalls harten Schwanz in Rudi Arschfotze gleiten,um diesen nach Strich und Fa- den hart zu ficken.

Teil 2 folgt demnächst…

von glorygay

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1332 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen