Das erste mal am Parkplatz

Schwule Kurzgeschichten

Mittlerweile ist es etwa 10 Jahre her dennoch ich erinnere ich mich noch sehr gerne daran als ich völlig überraschend Kontakt mit einigen netten Herren an einem Autobahnparkplatz hatte unmittelbar von meinem Wohnort. Ich war auf dem Heimweg von einer Veranstaltung an einem Sonntag Abend. Ich war ziemlich erschöpft und wollte eigentlich nur nich schnell nach Hause und mich in Bett legen. Kurz bevor ich an meine Ausfahrt kam hielt ich an einem Autobahnparkplatz kurz vor meiner Ausfahrt da ich dringend pinkeln musste und ich mich nicht bis zuhause quälen wollte. Ich hielt direkt an der Toilette an, stellte das Auto ab, zog die Handbremse an, stieg aus und ging auf die Toilette. In der Kabine fielen mir direkt Kritzeleien an der Wand auf wie „Zweilochstute sucht nette Männer“ mit einer Telefonnummer darunter. Ich hatte zwar schon gehört das es solche Parkplätze gibt wo Männer miteinander Spaß haben können aber direkt in meiner Stadt? Ich war damals Anfang 20 und hatte keinerlei Erfahrung mit Parkplatzsex aber ich war direkt neugierig als ich die Kritzeleien sah. Ich ging aus der Toilette und zündete mir erstmal eine Zigarette an und beobachtete die Umgebung.

Direkt hinter dem Toilettenhäuschen grenzte ein kleines Waldstück in das immer wieder Männer reingingen oder rauskamen. Ich war neugierig und wollte wissen was dort im Wald passiert also schlenderte ich langsam immer näher in Richtung Waldstück. Als ich am Trampelpfad ankam, überholte mich ein sehr attraktiver älterer Mann etwa Mitte 40 der mich ansah und lächelte. Er verschwand in dem Waldstück und nach etwa einer Minute folgte ich ihm. Er hatte scheinbar auf mich gewartet denn er stand direkt hinter einem Gebüsch direkt hinter dem Eingang. Ich ging mit einem Lächeln an ihm vorbei und ging den Trampelpfad immer weiter. Ich riskierte immer wieder einen kurzen Blick nach hinten und sah das er mir folgte bis ich nach einer Weile an einem Baum stehen blieb. Ich drehte mich um und unsere Blicke trafen sich. Wir lächelten uns an und schon kam er auf mich zu, umarmte mich, beugte sich runter und steckte mir seine Zunge in den Mund. Ich war total erregt und wir fingen an ein bisschen rumzumachen. Es ging dann alles ziemlich schnell. Ich fummelte an seiner Hose, er holte seinen schwanz raus und ich kniete mich vor ihm hin und fing an zu blasen. Nach etwa 5 Minuten zig er mich hoch, machte meine Hose auf, zog sie runter und drehte mich um.

Er beugte mich nach vorne und fing an mich zu lecken und zu diesem Zeitpunkt bemerkte ich das wir mittlerweile mehrere Zuschauer hatten die sich zu unserer Nummer einen runterholten. Ich stöhnte immer wieder leicht auf was ihn wohl erst richtig geil gemacht hat, er hörte auf mich zu lecken, zog ein Kondom aus seiner Tasche, zog es sich über und fing an mich schön hart zu ficken. Unsere Zuschauer kamen immer näher und einige fassten mich auch an was mich nur noch geiler machte. Während ich gefickt wurde begann ich einem anderen Typen noch einen zu blasen. Die Situation geriet ziemlich schnell außer Kontrolle so das ich einen schwanz nach dem anderen geluscht habe während ich gefickt wurde, ein typ nach dem anderen hielt mir seinen schwanz ins Gesicht und einer nach dem anderen spritze mich an. Das ganze ging etwa eine Stunde als mein Ficker dann gekommen ist. Als er fertig war nahm ich mir noch einen schönen großen schwanz in den Mund während ich mich selbst befriedigt habe, ich lutschte bis er mir noch ins Gesicht spritzte und habe dann selbst auf den Boden gespritzt. Ich kam mir sowohl billig als auch richtig befriedigt vor. Das war das einzige Mal das ich sowas heftiges erlebt habe jedoch habe ich seitdem öfters mal einen halt auf dem Heimweg gemacht

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen