Beginn einer Freundschaft – 1

Schwule Kurzgeschichten

Es regnete stark,als ich auf dem nachhause weg zu meiner Frau war,da stand ein älterer mann beim autostoppen. Ich hielt an um ihn ein stück mitzunehmen. Er stieg ein und erzählte,dass er schon seid 15 Minuten probiert ein Auto anzuhalten,aber bei diesem Wetter blieb keiner stehen. Ich fragte wohin und er sagte dass er 10 kilometer weiter wohnt,also fuhr ich ihn direkt nach hause. Klaus,so hiess der mann,hat mich auf ein getränk zu sich eingeladen,denn er war sehr froh,dass er nach hause kam. Ich sagte zu und wir gingen zu ihm in die Wohnung. Im Wohnzimmer angekommen,sagte er dass er mal schnell dunter die Dusche geht und sich neue Klamotten anzieht. Wie ich so wartete sah ich einige Zeitschriften und durchstöberte diese. Da war auch ein Pornoheft dabei und ich sah es mir an. Da trieben es zwei Männer ,mit einer Frau. Sichtlich angetan von den Geilen Fotos,schwoll mir der Penis an und genau in diesem moment kam Klaus zurück,der meine Beule sehen musste,aber so tat als wenn nichts gewesen wäre. Wir tranken ein Bier und redeten über Gott und die Welt,natürlich auch über Sex.Er fragte mich,ob ich schon mal was mit einem Mann gehabt hätte,was ich verneinte,aber gestand,dass mich sowas schon mal reizen würde.

Da fragte er ob er einen Schwulen-Porno einlegen soll,dann können wir uns den ja zusammen anschauen. Ich stimmte dem zu. Wir schauten den Film und in meiner Hose wuchs die Beule wieder,was Klaus nicht übersah. Auf einmal lag seine Hand auf meinem Schenkel,was ich zuliess,denn ich war sehr erregt. da stand er auf und verliess das wohnzimmer und ist nach twei-drei Minuten wieder nackt zurück gekommen,diesmal war er nackt. Er fragte ob es störe,das ich nun verneinte. Ich musterte nun seinen Körper. Er war leicht Mollig mit etwas Grauen Brust uns Schamhaaren,denn Klaus war ja auch schon 62 Jahre,und was mich erstaunte,er hatte einen kleinen Penis,der sicher nicht länger als 10 cm war,dafür sehr dick. ich staunte nicht schlecht,da hat er sich wieder neben mich gesetzt und hat sofort begonnen mich zu streicheln. Nun wurde ich richtig erregt,das er merkte und sofort meine Beule stark drückte. Ich stöhnte auf,da hat er mir die hose geöffnet und ich hab sie mir auch gleich ausgezogen und da stand nun meiner der mit 18 cm grösser war als seiner. Er stülpte auch sofort seinen Mund darüber und spielte dabei mit meinen Brustwarzen. Als er merkte dass ich komme,da steckte er mir einen Finger in den Arsch,wobei ich sofort spritzte. Nun nahm ich den seinen,deer schon stark triefte,in die Hand und spielte mit ihm,da fragte er,ob ich ihn auch in den Mund nehmen würde,was ich sofort tat. Es war mein erster Schwanz,den ich bliess und es war ein tolles gefühl und auch ich spielte mit seiner Rosette,bis er in meinem Mund kam. So befriedigt,haben wir nun den Film zu Ende geschaut und wir haben unsere Komentare dazu gegeben. Ich musste aber nun nach Hause,denn meine Frau wartete ja und wir haben uns für den nächste Samstasg verabredet.

Am Samstag gegen 14 Uhr klingelte ich an seiner Tür und Klaus hat mir nur in Unterhose geöffnet und hat mir einen Kuss auf den Mund gegeben,wobei ich erschrocken bin und als er die Türe hinter sich geschlossen hatte,da fragte er mich ob mich ekeln würde,was ich verneinte. Wir gingen wieder ins Wohnzimmer,wo er mir auch sofort die Hose ausgezogen hat und mit meinem Schwanz zu spielen anfing. Ich war sofort sehr Geil und auch ich hab mich mit seinem Schwanz befasst,mal gerieben dann geblasen,bis wir beide einen erguss hatten. Wir haben uns geduscht und sind dann im Wohnzimmer nackt gesessen,da ist er ganz nah zu mir gekommen und hat mit meiner Brustwarze zu spielen begonnen,was ich mit einem seufzer begrüsste und in diesem momend kam er mit seinem Mund zu dem meinem und hat mir einen kuss gegeben und ist mit seiner Zunge in meinen Mund,das ich nun geschehen lies und den Kuss erwiederte. ein Geiles gefühl. Nun wollte ich mehr. Ich habe mich um seine Rosette gekümmert,bin immer wieder mit dem Finger in seinen Arsch rein. Dann hab ich meinen vor geilsaft triefenden Schwanz angesetzt und hab langsam begonnen ihn zu ficken,wobei er gleichzeitig seinen kleinen Schwanz wichste. Als er merkte,dass ich komme rutschte er von meinem Schwanz und saugte mich leer.Nach ca 3 Stunden super-geilem-Sex sind wir wieder zusammen gesessen und da fragte er mich,ob ich auch mal in den Arsch gefickt werden möchte,da hab ich gesagt,dass ich es mir nicht vorstellen kann,aber probieren,möchte ich es schon. Das wiederum werde ich demnächst niederschreiben!

von johannw

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über marvin 1338 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen