begegnung

Schwule Kurzgeschichten

Ich war damals erst 15 und mit Sex hatte ich noch keine Erfahrung. Es war sehr heiss und ich lief durch den benachbarten Wald, da ich Pilze suchen wollte, mein Hobby. Nach wenigen Schritte begegnete ich einem Mann, ca 40 Jahre alt, der stand da und fumelte an seinem Schwanz, so etwas hatte ich noch nie gesehen. Er merkte es, unterbrach aber sein Tun nicht, er sprach mich an. Nah! hättest du keine Lust mit zu machen, wir könnten zusammen wichsen! du weist es sicher was das ist, Wichsen?

Ich wusste nicht was ich machen sollte, antwortete aber dann doch: “ gehört habe ich es schon, aber ich weiss es nicht wie man so etwas macht.“

Ganz einfach sprach er. ich zeige es dir, setzen wir uns da auf dem Waldboden, es ist eine schöne Sache“

Ich weiss es heute noch nicht genau, warum ich es so tat, aber ich billige ein. Bald sassen wir zwei nebeneinander.

er offnete meine Hose und holte mein Schwanz raus, ich hatte tatsächlich eine Erktion, etwas neues für mich . Er begann mich zu wichsen und zwar ganz langsam und siehe da! ich fand es sehr schön. Erhörte plötzlich auf und sagte zu mir “ Passe mal auf“ schliesse deine Augen, ich werde jetzt etwas wunderbares für dich tun. du darfst aber die Augen nicht aufmachen, erst, wenn ich es dir sage“

Ich folgte und schliess die Augen. Was dann geschah war tatsächlich das schönste Gefühl, die ich je erlebt hatte, es war ähnlich wie davor beim Wichsen, aber irgend wie weicher, viel schöner, ci öffnete doch die Augen. Er hatte meinen Schwanz in seinem Mud und leckte, und leckte und leckte. Mein Gott war das schön! er tt es sehr langasm sehr behutsam. Nach wenigen Minuten esplodierte mein Schwanz . Ich ejakulierte zum ersten mal in meinem Leben, und zwar in seinem Mund. Er hörte nicht auf, schluckte meinen Saft und spielte weiter, ganz, ganz langsam, damit es mir auf keinen Fall weh tun sollte, IRgendwann hörte er auf und sagte zu mir “ jetzt sind wir freunde, wir sollen uns küssennn, so kannst du auch feststellen wie dein Saft schmeckt, er umarmte mich und küsste mich , er spielte mit seiner Zunge in meinem Mund und ich fand es auch wunderbar, auch ich begann mit meiner Zunge in seinem Mund zu spielen. Es war großartig! …aber er wollte noch mehr! er zog mich meiner Hose  runter und begann mit seinen Fingern in meinem Srachloch zu spielen, auch ganz langsam und sanft…und auch da fand ich freude. Er sagte zu mir : „drehe dich um und schliesst wieder deine Augen“. Auch da war ich folgsam. Ich spürte dass eer weiter  tief in meinem Arschloch spielte und dachte es war sein Finger, wie ich aber bald merkte war aber icht sein Finger. ganz langsam hatte er seinen dünen Schwanz in meinem Arschloch gesteckt und bewegte es immer hin und her. zuerst hatte etwas weh getn, aber bald empfand ich auch freude daran. Erspritze seinen Saft tief in meinem Loch und sprach. Ich hoffe wir tun es immer wieder, ich gebe dir meine Telfonnr. und Adresse und wenn du lust hast rufst mich einfach an“

Ja! ab da wusste ich es, ich bin Schwul und so ist es geblieben.

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Über josefino 1 Artikel
liebe vor allem 69, sonst aber auch alles. Saubrekeit ist mir sehr wichtig

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen