Bare und ein Dreier

Schwule Kurzgeschichten

Ich war gerade 18 (zu mir: 1,88 groß, 74kg schlank, hellblonde und kurze haare, blaue augen) und habe mich in einem fitnessstudio angemeldet. Beim ersten training ist mir schon ein richtig geiler typ aufgefallen (30, 1,75, 105 bodybuilder). Als ich mich zum duschen auszog stand er auf einmal hinter mir und meinte: „hast aber ne geile fotze“ und schlug mir auf den arsch. Wir gingen zusammen duschen und wichsten uns gegenseitig einen. An diesem tag habe ich das erste mal einen fremden schwanz in der hand gehabt und anderes sperma geschluckt. Als ich mich rumdrehte war er auf einmal weg. Auf meinen Klamotten lag ein Zettel: komm mich doch heute abend mal auf nen kaffee besuchen. lg Simon

Also machte ich mich auf den weg nach hause um mich ordentlich anzuziehen. Nun stand ich also bei ihm vor der tür und klingelte… ich zitterte am ganzen körper und wollte schon fast wieder gehen als Karsten die tür aufmachte und mich reinbat. Er zeigte mir seine wohnung und wir saßen uns hin und tranken einen kaffee. Wir sprachen übers training und tobten etwas rum als er auf einmal auf mir lag und mir seine zunge in den hals schob.Er nahm mich auf den arm, trug mich ins bett und zog mich aus. Er fesselte mich auf dem bett mit dem bauch auf die matratze und und fing an meinen arsch zu lecken. Plötzlich ging die tür auf und es kam ein weiterer Typ aus dem fitnessstudio rein, bereits nackt mit ner fetten latte. Ich hatte ihn auch nur einmal kurz gesehen, er hieß Alex, war ungefähr 22jahre alt, 1,70groß und schon gut trainiert.

Simon fing nun an mit seinem harten schwanz (ca. 18×6) vor mein noch nie benutztes loch zu stoßen. Alex hielt mir seinen schwanz zum blasen hin während ich von hinten nur von Simon hörte: „Ich ficke dich jetzt richtig durch.“ und mit einem ruck war seine latte in meinem arsch versenkt. Simon fing an mich brutal durchzuficken und Alex hielt meinen Kopf fest um dort hineinzustoßen. Ich war fast am heulen und musste die ganze zeit würgen aber sie machten weiter. Simon schlug mir beim ficken auf den arsch und meinte „Ich mache dich zu unser schlampe! Wir dehnen jetzt deine fotze und dann bist du unsere Stammhure“.

Alex zog sich zurück und flüsterte Simon irgendwas ins ohr. Aufeinmal ließ der Druck in meinem engen Loch nach und Simon ging um mich rum. kKrz durchgeatmet und dann schob mir alex seine latte (22×7,5) rein.
Alex fickte mich noch brutaler durch und ich dachte der schmerz hört nie auf. Die beiden stöhnten immer lauter und plötzlich spürte ich wie alex anfing zu zittern und sein schwanz zuckte. Er hatte seine volle ladung in meinem arsch gelassen und ging wieder vor mich damit ich ihm den schwanz sauber lecken konnte. In dem moment stieß mir Simon seinen schwanz nochmal mit voller wucht rein und fickte mich so lange und hart bis auch er spritzte.
Nun hatte ich zwei Ladungen in meiner engen Fotze. Auch Simons Schwanz musste ich sauber lecken und dann gingen wir zusammen duschen. Unter der Dusche pissten mich beide noch an und lachten mich aus. Jetzt weiß ich wie man sich als benutztes Objekt fühlt und ich fand es geil. Bevor ich gehen wollte wurde mir gesagt das ich zwei Tage später wieder kommen sollte. Wenn nicht würde ich nächstes Mal im Fitnessstudio mein blaues Wunder erleben. Natürlich ging ich hin und es wurde noch um einiges geiler…

die story ist von anfang bis ende wahr.

von Florian

 

Weitere schwule Kurzgeschichten:

Übersicht der schwulen Kurzgeschichten ...

Liste mit allen schwulen Kurzgeschichten ...

Hier kannst du deine Gay Geschichte einsenden ...

Jedem sollte klar sein, dass in der Realität mit Kondomen gefickt werden muss, die fiktiven Personen volljährig und nicht miteinander blutsverwandt sind. Wenn du der Meinung bist, dass diese schwule Kurzgeschichte verbotene Inhalte enthält dann melde sie bitte hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen