Login:
      Autologin

Neu registrieren | Passwort vergessen
Online: 191 Gäste | 0 User

Infektionsmöglichkeiten

HIV wird grundsätzlich dann übertragen, wenn Blut, Sperma oder Scheidenflüssigkeit in Kontakt mit Schleimhäuten (Scheide, Penis, Enddarm, Mund) oder mit einer offenen Wunde kommen. Körperflüssigkeiten wie Urin, Schweiß, Speichel oder Tränen enthalten eine zu geringe Konzentration an Viren.

Hier besteht ein hohes Infektionsrisiko

Analverkehr

Das Infektionsrisiko bei ungeschütztem Analverkehr ist besonders hoch, und zwar für beide Partner. Die Schleimhaut des Enddarms ist besonders empfindlich, es kommt beim Verkehr sehr leicht zu kleinen Verletzungen, über die die HI-Viren leicht eindringen. Selbst ohne Verletzung wird das Virus über die Schleimhaut übertragen.

Oralverkehr

Das Risiko beim ungeschützten Oralverkehr ist zwar geringer als bei Analverkehr, aber eine Übertragung durch Sperma oder Blut über die Mundschleimhaut ist möglich. Das Risiko ist vor allem dann gegeben, wenn Sperma in den Mund gelangt. Durch den Lusttropfen kann ebenfalls keine Infektion zustande kommen.

Spritzen und Nadeln

Drogenkonsumenten setzen sich einem sehr hohen Infektionsrisiko aus, wenn sie Spritzen und Nadeln gemeinsam benutzen.

Hier besteht kein Infektionsrisiko

Lusttropfen

Früher war man sich über den genauen Übertragungsweg des HIV nicht ganz sicher, deshalb sah man ebenfalls eine Infektionsmöglichkeit über den Lusttropfen. Bis jetzt konnte keine nachweisliche Infektion über den Lusttropfen festgestellt werden. Gefährlich wird es nur, wenn ein Samenerguss im Mund stattfindet.

Bluttransfusion

Das Risiko, durch eine Bluttransfusion mit HIV infiziert zu werden, ist bei uns praktisch null. Blutkonserven unterliegen in Österreich einem strengen Kontrollverfahren, das eine HIV-Infektion durch eine Blutübertragung extrem unwahrscheinlich macht.

Hautkontakt

Hautkontakt wie zum Beispiel Küssen, Umarmen, Händeschütteln ist völlig unbedenklich.

Zungenküsse

Speichel enthält eine zu geringe Virenkonzentration, um infektiös zu sein, und hat zudem eine Viren abtötende Wirkung. Ein Risiko besteht nur, wenn eine Verletzung im Mundbereich vorliegt. Deshalb sollte kurz nach dem Zähneputzen nicht geküsst werden.

Petting

Intensives Schmusen ist ungefährlich, solange kein Blut, Sperma oder Scheidenflüssigkeit in Kontakt mit Schleimhäuten oder offenen Wunden kommt.

Gemeinsame Benutzung

von Besteck, Geschirr, Wäsche, Zahnbürste, Toilette, Schwimmbad, Sauna ist völlig ungefährlich.

Insektenstiche

Das Virus ist nach der Aufnahme durch ein Insekt nicht mehr infektiös. Eine Übertragung ist ausgeschlossen.

 

Weitere Inhalte des Themas:
Jeder ist betroffen  Infektionsmöglichkeiten  Krankheitsverlauf von HIV 
 Behandlung von HIV  Soforthilfe bei Infektion Durchfälle und HAART
HIV-Test HIV-Stämme HIV und andere Krankheiten
 Der Erreger  HIV ist nicht tödlich Psyche und HIV
Leben, Sex und verlieben Essen und Ernährung Reisen mit HIV
 Sport mit HIV Muskelabbau durch HIV Müdigkeit und HIV
Diskriminierung durch HIV Entstehung von HIV/AIDS HIV/AIDS-Kritiker


Kommentare:

Login: Passwort:

Beiträge suchen:

Newsletter | Impressum | Hilfe


Neueste User mit Bild


     

Aktuelle Umfrage

Bist du geoutet?
Ja, ich bin überall geoutet.
Nur meine guten Freunde wissen es.
Nein, ich bin nicht geoutet.
Du musst eingeloggt sein, um abstimmen zu können!