Lebensmittelhygiene

Lebensmittelhygiene - © Syda Productions

Gerade im Sommer, wenn sich die Mikroorganismen durch die Wärme und Feuchtigkeit besonders leicht vermehren können, solltest du auf den richtigen Transport, Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln achten.

Denn der verzehr von verunreinigten Lebensmitteln kann zu Lebensmittelinfektionen mit Übelkeit, Kopfschmerzen und akuten Magenproblemen führen.

Der Lebensmitteleinkauf im Sommer
Bereits beim Einkaufen beginnt die Vorsicht. Achte stets auf eine unversehrte Verpackung und die Temperaturhinweise zu Lagerung der Lebensmittel. Am besten ist es, wenn du leicht verderbliche Lebensmittel in einer Kühltasche nach Hause transportierst. Dazu gehören Lebensmittel wie Fisch, und andere Meerestiere sowie Frischfleisch, Eiergerichte und Cremes.

Lebensmittel, die vor dem Verzehr nicht mehr erhitzt werden, können ebenfalls belastet sein. Das sind zum Beispiel Käse, vorgeschnittene Salate, Räucherfisch oder Wurstwaren.

Beim Zubereiten der Lebensmittel solltest du nach rohem Fleisch alle Arbeitsutensilien gründlich reinigen. Somit können keine Keime auf andere Lebensmittel überspringen.

Vorsicht bei Eis
Wenn Eiscreme schon einmal aufgetaut worden ist, darfst du sie nicht wieder einfrieren. Der Grund liegt darin, dass sich die Salmonellen bereits vermehrt haben, beim Wiedereinfrieren werden diese jedoch nicht mehr abgetötet.

Lebensmittel, die nicht mehr gut aussehen oder komisch riechen, unbedingt entsorgen! Spülschwämme solltest du im Sommer ebenfalls häufiger wechseln.

Über marvin 1201 Artikel
Hi! Ich habe im Moment nicht viel zu sagen. :-)

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Melanie Glastrong

Kommentar hinterlassen